Wunderschönes Sardinien Teil I

Das wichtigste in Kürze:

  • 20 Tage Sardinien ¦
  • Von Olbia bis Cagliari der Küste entlang ¦
  • Autark übernachten ¦
  • Nicht immer alleine ¦

Gegen 07:00 Uhr sind wir in

Ankunft Olbia

Morgen nach dem Frühstück gegen 07:30 fahren wir in den Hafen von Olbia ein. Obwohl wir anstelle einer Kabine zwei Sessel gebucht hatten, konnten wir einige Stunden schlafen. Und so können wir gleich in Olbia angekommen eine Rundtour durch diese Hafenstadt und uns im Anschluss auf den Weg nach Palau machen. Wo wir unsere nächsten beiden Tagen verbringen werden.

Unser Platz direkt am Strand lädt bei Tag und Nacht zum Verweilen ein.

Neben dem Besuchen von Palau, Kundschaften wir auch die näheren Umgebung, die Insel dei Gabbiani sowie die Fortezza di Monte Altura.

Castelsardo

Auch wenn es in Palau wirklich schön war, und es noch vieles zu besichtigen gab, müssen wir weiterziehen. Unser nächster halt Castelsardo erreichen wir in dem wir von Palau Küstenstrasse in Richtung Vignola Mare nehmen.

In Castelsardo angekommen, Parkieren wir unser Wohnmobil am Ortsrand und machen uns zu Fuss auf den Weg. Dabei legen wir über 200Höhen Meter und über fünf Kilometer. Eigentlich Pinaz für uns, aber bei brütender Sonne über die Mittagszeit, gleichwohl eine kleine Meisterleistung.

Torre del Porticciolo

Nach einigen Tagen Wild Campen entscheiden wir uns auf dem Villaggio – Camping Torre del Porticciolo zu übernachten, damit wir unser Grauwasser und Toilette Fachgerecht entehren das Frischwasser sowie Reserven auffüllen können.

Alghero

Bereits frühmorgens packen wir zusammen, denn unsere Reise soll uns weiter nach Alghero führen. Ein Ortschaft mit vielen Winkeln, Facetten deren Geschichte weit zurückreicht und Ihre Blüte von 800 – 500 Jahre v Christi Geburt zurückreicht.

Tore Argentina

Auf unsere weiterreise nach Bosa halten wir bei der Torre Argentina. Wo wir Wild und direkt in der nähe des Strandes übernachten. Es Dauert nicht lange und ein weiteres Wohnmobil gaselt sich zu uns. Viele Wohnmobilisten ziehen es vor in Begleitung Wild zu übernachten. So auch dieses Paar. Natürlich freut es uns, denn auch wir ziehen es vor zu zweit Wild zu übernachten als ganz alleine. Obwohl wir es immer wieder machen.