Weekend im Tessin

Das Wichtigste in Kürze:

  • Wunderbares Wetter ¦
  • Wunderschöne Landschaften ¦
  • Kulinarisch Top ¦

Reise ins Tessin

Freitag gegen 11:00 Uhr beginnt unsere reise ins Verlängerte Wochenende. Da wir nicht vor 18:00 Uhr an unserem Ziel eintreffen müssen, fahren wir dem Thuner-, und Brienzersee entlang. Danach Richtung Meiringen, Innertkirchen und über den Grimselpass. Am Grimselpass angelangt geht es runter bis Ulrichen und wieder hoch über den Nufenenpass und runter bis Airolo. Ab hier fahren wir bis Bellinzona auf der Autobahn, wo wir die selbe wieder verlassen.

Nach dem wir die Autobahn verlassen haben entscheiden wir uns via Monte Carasso und Cugnasco den Stau in Giubiasco grosszügig zu Umfahren und so über Tenero nach Orselina zu gelangen. Gegen 16:00 Uhr treffen wir in Oselina ein, wo wir unser Hotelzimmel in La Barca Blue beziehen.

Nach einer fünfstündigen Fahrt entscheiden wir uns eine kleine Pause einzulegen um uns von der Reise zu erholen.

Abendessen im Grotto al Ritrovo

Gegen 18:00 Uhr starten wir ins Grotto al Ritrovo ,wo wir bei einer schönen Aussicht ein gutes Abendessen geniessen können. Schade das zur gleichen Zeit die Schweiz aus dem EM Viertefinal gegen Spanien ausgeschieden ist.
Im Verlauf des Abends lernten wir das Personal näher kennen. Wobei sich sehr schnell herausstellte das wir eine Gemeinsamkeit hatten, und zwar Sizilien. Der Kellner kam von Palermo und die Kellnerin von Piaza Armerina.

Ausflug nach Fontana

Am Samstag unternehmen wir einen Ausflug auf die Piazza Grande in Locarno wo viele alte Erinnerung hochkommen. Ja es ist lange her, wo wir das letzte mal hier waren und während wir auf der Piazza herumschlendern entscheiden wir uns einen Abstecher in Ascona und ins Maggia Tal zu machen. Und so wird aus einem kurzen Ausflug einen richtigen Maraton.

Rückreise über den Simplon

Alles hat mal ein Ende, und da wir unser Zimmer spätesten am Sonntag morgen spätestens 11:00 Uhr abgeben müssen, und bereits um 08:00 Uhr gefrühstückt haben, entscheiden wir es nicht künstlich in die Länge zu ziehen, und starten gegen 09:30 Richtung Verbania. Alles am See entlang. Danach Richtung Domodossola, Iselle über den Simplon ins Vallis. Während wir durch Brig fahren, entscheiden wir noch ein paar Kilometer anzuhängen und im Restaurant Le Torrent bei Claude und Tatiana einzukehren.

Ab hier ist es einen Katzensprung und wir sind zuhause. Fazit: Ein Wunderbares Wochenende