Urlaub mal anders

Obwohl eigentlich vorgesehen war unseren Urlaub im Leukerbad beim Skifahren und Baden zu verbringen, haben wir uns am Freitag Abend kurzerhand Umentschieden und sind wegen der Ausbreitung des Corona-Virus zuhause geblieben. Auf einer Seite wollten wir uns nicht unnötigen Risiken aussetzten, auf der anderen Seite war der zur rechnenden Verlust für die Übernachtung tragbar. Doch auch wenn wir zuhause bleiben sollten, wollten wir uns den Urlaub nicht ganz vermiesen lassen. einfach zuhause bleiben und nichts tun kommt auch nicht in Frage. Und so entscheiden wir uns einige Pendenzen auf unsere Home Checkliste abzuhaken. D.h. Büro und Kinderzimmer entrümpeln und streichen. Schnell wurde die Einkaufsliste erstellt: Farbe Roller, Pinsel Abdeckmaterial usw. Samstag früh starteten wir ins Bauhaus und kauften alle Posten auf unserer Einkaufliste ein. Den Nachmittag verbrachten wir bei einem gemütlichen Spaziergang in Montreux.

Der Abend schlossen wir bei einem Gemütlichen Essen im Restaurant Michel in Heitenried ab.

Der Sonntag wurde mehrheitlich durch Erholung geprägt.

Montag Start mit dem Ausräumen der Zimmer und Abdecken der Flächen. Dienstag und Mittwoch ersten Anstrich. Mittwoch und Donnerstag zweiten Anstrich.

Dazwischen gohnten wir uns natürlich immer wieder eine Erholhungsphase im Schnee. Schliesslich durfte dieser Ja im Skiurlaub nicht fehlen.

Freitag und Samstag einräumen und Entsorgen. Das gab am meisten zu tun.

Sonntag Dolce far niente und einen weiteren Ausflug in den Schnee. Diesmal auf den Gantrisch.

Am Abend sind wir sichtlich und Müde ins Bett gefallen und waren froh wieder einige Pendenzen auf unsere Home Todo liste abhacken zu können. Ja von erholung war nicht viel zu erkennen und denneoch können wir unser über fehlende abwechslung nicht beklagen. Hätten wir diese Pendenzen nicht abschliessen können, würden uns die beiden Zimmer immer noch stark auf dem magen liegen 😉