Einmal Atlantik und Zurück

Am 19.07.2019 um 08:00 starten wir in unserem Wohlverdienten Urlaub. Unsere erste Etappe führt uns Richtung Yverdon-les-Bain über Valorbe nach Beaune. Wo wir auf einem Parkplatz übernachten werden. Bevor wir aber uns ins Bett begeben, entscheiden wir uns einen Spaziergang durch Beaune zu machen. Dabei stossen wir auf einige Einheimische die gemütlich vor einer Bar zusammensitzten und sich gegenseitig Musikalisch unterhalten. In gemütlichen Runde geniessen wir diese laufwarme Nacht.

Bevor wir uns am 20.07.2019 auf den Weg Richtung Azerat machen, Spazieren wir kurz über den Marktplatz und genehmigen uns ein Kaffe. Unser nächster halt ist Azerat. Diese kleine verschlafenen Ortschaft nutzen wir für unseren nächsten Übrnachtung. Obwohl der Standplatz gut gelegen ist, werden wir bis tief in die Nacht mit Musik und Hundegebell begleitet. Sobald die Musik verklungen war, hörte auch das Hundegebell auf.

Nach einer dreistündigen fahrt erreichten wir am 21.07.2019 gegen 12:00 Soulac-Sur-Mer. Bis zu diesem Zeitpunkt sind wir alles Landstrassen und keine Autobahnen gefahren. Wodurch wir mit vielen unterschiedlichen und sehr schönen Landschaften, malerische Dörfchen und freundliche doch kurzen bekanntschafen belohnt wurden. Die nächsten Tagen werden wir uns der Biskayabucht enlang nach Süden bewegen.

Doch bevor uns die Reise weiter nach Süden führt, besichtigen wir la Porte de Grave wo ein grosses Denkmal für die gefallen des zweiten Weltkrieges steht. Noch heute wird davon abgeraten am Stand spazieren zu gehen, da noch viele Mienen im Sand vergraben sind.

Einen weiteren Ausflug führte uns zur gössten europäischen Düne, die Düne von Pylar. Erst wenn man diese Düne bestiegen hat, erkennt man die Grösse!

Freitag den 26.07 führt uns unserer Reise weiter in den Süden. Dabei sind wir das erste mal per Zufall auf einen Camping Car Park gefahren. Der nicht nur schön war, sondern auch preiswert. Inkl, Strom 13€ pro Tag. Neben viel Platz bot dieser Camping Car Park auch noch Duschen und WC an. Da wir diese wirklich nur weiterempfehlen können habe ich den Link dazu gleich ein den Beitrag platziert.

Nach einer Woche radeln wir am Samstag den 27.07 auf der Strandpromenade bis nach Soorts-Hossegor. Immer wieder können wir dabei den Surfern zuschauen wie sie versuchen auf den Wellen zu Reiten. Das Wellensurfen nur aus dem Filmen bekannt faszinierte uns zum Verweilen.

Am 28.07 treffen wir gegen 14:00 Uhr in Bilbao ein. Hoch über der Stadt finden wir einen schön gelegenen Stellplatz. Kaum eingerichtet packen wir das nötigste ein und machen uns auf den Weg die Stadt zu besichtigen. Das erste mal das mich seit langem eine Stadt so richtig abschreckt. Neben vielen Clochards haben wir auch etliche Drogenabhängige und ihre Bleibe gesehen. Dazu kam noch eine Fremden und Touristenfeindliche Einstellung. All diese Impressionen haben bei uns einen eine solchen Nachgeschmack hinterlassen, das wir und entschieden haben, morgen unsere Reise Richtung Mittelmeer fort zu setzten.